KROENERTs Beitrag für medizinische und pharmazeutische Anwendungen

Der Transfer von Technologien aus der Beschichtungs- und Kaschiertechnik für technische Produkte sorgt für eine effiziente Produktion von transdermalen Wirkstoffpflastern, Wundauflagen und vielen anderen medizinischen und pharmazeutischen Produkten.

Alle Anlagen werden ausgelegt und gebaut nach den zwischen Betreiber und KROENERT abgesprochenen GMP Vorgaben („Good Manufacturing Practice“), die die Anforderungen an die Hygiene, an die Räumlichkeiten, an die Ausrüstung, an Dokumentationen und Kontrollen beschreiben und können auch für den Einsatz unter Reinraum-Bedingungen ausgeführt werden.

Als Sonderanwendung für die Pharmaindustrie und Teil des KROENERT Portfolios für die Verpackungsindustrie gelten Beschichtungsanlagen zur Herstellung von Blisterverpackungen für Tabletten.

Beispiele für Branchen

Transdermale Wirkstoffpflaster (TDS)

Beschichtung von diversen Trägern mit pharmazeutisch vorbereiteten Zusammensetzungen / Zubereitungen inkl. Wirkstoffen. Teilweise mit selbsthaftenden Bestandteilen. Beispiele: Nikotin- , Wärme- oder Hormonpflaster.

Diagnostische Teststreifen

Beschichtung oder Tränkung bzw. Imprägnierung von Folien, Papieren oder Vliesen mit wasser- bzw. lösungsmittelbasierten Fluiden, z.B. als Diabetes-Testreifen zur Bestimmung vom Blutzuckerspiegel.

Wundauflagen

Beschichtung von 2K Silikongel auf z.B. Folien- bzw. Nonwoventräger oder auf PU-Schaum.  Als medizinisches Verbandmaterial und zur Wundheilung förderndes Mittel. 

Self Dissolving

Beschichtung von z.B. einer gelartigen löslichen Masse auf einen Silikonträger.