Technische Leistungen

Neue Versuchsmöglichkeiten im Technology Center

Das Hamburger Technology Center bietet mit seiner umfangreichen Maschinenausstattung die Möglichkeit, vor dem Kauf durch Testläufe die optimale Maschinenkonfiguration für das eigene Produkt zu ermitteln. Mit einem hohen Investitionsaufwand wurde das Technology Center in diesem Jahr aufwändig modernisiert, so dass heute noch vielfältigere Versuchsreihen unter Realbedingungen durchführbar sind.

Die bisher vorhandene PAK 610 wurde durch eine modernere Linie gleichen Typs ersetzt. Neben dem Auftragen und Kaschieren von Wachsen und Hotmelts und der LF-Kaschierung mit Ein- und Zwei-Komponenten-Kleber können jetzt auch Epoxidharze verarbeitet werden. Damit bietet die Anlage nun auch die Möglichkeit, Basismaterialien zur Fertigung von Verbundwerkstoffen wie CFK (carbonfaserverstärkte Kunststoffe) herzustellen. Mit einer Temperatursteuerung bis 180° C, variabler Bahnbreite von 300 bis 1.300 mm und einer Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 300 m/min ist die modular aufgebaute Anlage vielfältig einsetzbar.

Auch die LabCo, eine Pilotanlage für Labor- und Forschungsaufgaben oder Kleinmengen, wurde umgerüstet und mit einer kombinierten Auf- und Abrollung sowie einer integrierten Kaschierstation ergänzt. Das ermöglicht nun auch Versuche zur Herstellung von Prepregs (preimpregnated fabrics) durch Übertragung von Harzfilmen auf Fasersubstrate und erweitert den Einsatzbereich für die Rolle-zu-Rolle Verarbeitung. Die Anlage arbeitet mit einer Bahnbreite von 200 bis 500 mm und einer Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 40 m/min.

Um auch Versuchsmöglichkeiten für die Herstellung von Elektronikprodukten zu schaffen waren Reinraumbedingungen nötig. Durch Einhausung der Auftragswerke sowie der Substratwege sind nach der Umrüstung sowohl die LabCo als auch die RECO 800 A im Technology Center in der Lage, unter reinraumähnlichen Bedingungen zu arbeiten. Die vielseitige RECO 800 A ist darüber hinaus mit einem schnell wechselbaren Trolley-System ausgerüstet. Die Anlage erlaubt heute Versuche mit über 60 Auftragsverfahren durch den Einsatz verschiedener Walzen, Rakel und Düsen. Die Bahnbreite variiert von 200 bis 1.300 mm, die Produktionsgeschwindigkeit beträgt bis zu 1.610 m/min. Auch beidseitige Beschichtungen können durch aufeinanderfolgende Testläufe simuliert werden.

Das Technology Center dient nicht nur Versuchszwecken, sondern wird auch  zur Ausbildung eigener Mitarbeiter sowie zur Schulung externer Fachkräfte eingesetzt. Durch den Umbau sind die Möglichkeiten noch einmal stark erweitert worden, so dass die hochmoderne Maschinenausstattung keine Wünsche mehr offen lässt um ein breites Anwendungsspektrum innerhalb einer Vielzahl von Branchen abzudecken.

Bei Fragen zum Technology Center wenden Sie sich bitte an Andrea Glawe,
andrea.glawe@remove-this.kroenert.de, +49 40 853 93 660.  

Nachrichten

Converting Summit 2018

vom 27. - 29. Juni 2018 in Hamburg

Messen

Chinaplas

April 24 - 27, 2018

Shanghai, PR China

Sampe China Exhibition

May 16, 2018, China

CIBF

May 22 - 25, 2018

Shenzhen, PR China

Symposien

Sampe China Conference

May 16, 2018, China

Zum Seitenanfang